FREUNDE DES RIESKRATERMUSEUMS e

FREUNDE DES RIESKRATERMUSEUMS e. V.

HOME

ÜBER UNS

MUSEUM

LINKS

NEWSLETTER

LITERATUR

KONTAKT

ACHTUNG VEREINSMITGLIEDER
 

ACHTUNG VEREINSMITGLIEDER!
Unsere Jahreshauptversammlung 2019 findet am Freitag, den 19. Juli um 19.00 Uhr  im Jugend- und Familien-Gästehaus, Nördlingen, Bleichgraben 3 A statt. Es stehen u. a. Wahlen an. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen. Die Tagesordnung finden Sie hier ...


 

Große Spendenaktion in Nördlingen zum Ankauf des Sensationsmeteoriten aus Stubenberg für das RiesKraterMuseum

Am 06. März 2016 ging in der kleinen niederbayerischen Gemeinde Stubenberg bei Simbach am Inn
ein Meteorit nieder. Bereits wenige Tage später konnten dank der Aktivitäten von Meteoritenforschern und -suchern Teile des außerirdischen Besuchers geborgen werden. Es ist erst der siebte, auf dem heutigen bayerischem Staatsgebiet gefundene Meteorit und zudem ein ganz Besonderer: Weltweit gibt es bis heute nur knapp Tausend Meteoritenfälle, von denen die Fallumstände bekannt sind und das Meteoritenmaterial wissenschaftlich untersucht wurde. Aber nur in 27 Fällen ist es überhaupt gelungen, sowohl Bruchstücke zu bergen als auch den Fall fotografisch so zu dokumentieren, dass dadurch die Flugbahn vom Ausgangspunkt im Asteroidengürtel bis zur Fallzone auf der Erde rekonstruiert werden konnte. Der „Stubenberg“ ist eines dieser wissenschaftlich bedeutenden Exemplare und er ist entsprechend stark begehrt.

Eine Gruppe von Unternehmen aus der Region Donau-Ries unter Führung unseres Vereins hat nun eine Initiative gestartet, um den Sensationsfund für das Museum in Nördlingen anzukaufen, bevor er in Privatsammlungen verschwindet oder – noch schlimmer – zerschnitten und in alle Welt verstreut wird.

Von den rund 200.000 Euro, die für den Ankauf und die Präsentation im Museum vorgesehen sind, konnte bereits mehr als ein Drittel in Form von Spenden aufgebracht werden, ein weiteres Drittel ist von der Kulturstiftung der Länder als Förderung zugesagt. Mit einem öffentlichen Aufruf möchten wir nun auch Privatpersonen und weitere Unternehmen aus dem Donau-Ries ansprechen, um dabei zu helfen, das letzte Drittel zu generieren und dieses besondere Stück für die Region zu sichern.

 

BESUCHEN SIE AUCH UNSERE SPENDENWEBSITE
 

WWW.DER-STUBENBERG.DE

Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Ihre Spende geht direkt auf das Konto des gemeinnützigen Vereins “Freunde des RiesKraterMuseums” zum Ankauf des Stubenberg-Meteoriten:


Spendenkonten:

Freunde des RiesKraterMuseums e.V.

Kennwort: Meteorit Stubenberg

Raiffeisen-Volksbank Ries eG
IBAN: DE04 7206 9329 0000 0795 45

oder

Sparkasse Nördlingen
DE30 7225 0000 0015 1278 71

Für die Ausstellung einer Spendenquittung, kontaktieren Sie uns bitte per eMail an:
info@freunde-des-rieskratermuseums.de
und teilen Sie uns Ihre Adressangaben mit.

 

Krankenhauskamera filmt Meteoriten-Explosion
28.05.2019, 04:31 Uhr - Australien: Ein Meteorit so groß wie ein Kleinwagen explodiert in rund 33 Kilometer Höhe und bringt den Nachthimmel zum Leuchten. Ein Überwachungsvideo dokumentiert das ungewöhnliche Naturspektakel. Klicken Sie Auf das Bild, um das Video zu sehen.

Quelle: Spiegel Online

 

Neue Sonderausstellung im RiesKratermuseum ab 10.04.2019

Bilder: NASA

 

Stubenberg-Meteorit soll ins Rieskratermuseum kommen

Die „Freunde des Rieskrater-Museums e.V.“ möchten einen einmaligen Fund für das Rieskrater-Museum sichern und ankaufen. 

 

Am 6. März 2016 fiel in der Nähe von Straubing ein „Stern vom Himmel“. Mehrere Augenzeugen beobachteten den Vorgang und alarmierten die Polizei. Sie berichteten von einer Art Feuerkugel, die den Nachthimmel über Niederbayern erhellte. Nach intensiver Suche wurde der Stein in einem Waldstück bei Stubenberg gefunden. 4,5 Milliarden Jahre war er durchs Weltall gereist. Ein 1,3 kg schweres Überbleibsel aus der Anfangszeit unseres Sonnensystems fiel in den Niederbayerischen Waldboden. Dr. Oliver Sachs, Vorsitzender des Vereins „Freunde des Rieskrater-Museums e. V.“ möchte diesen einmaligen Fund für das Rieskrater-Museum sichern und ankaufen. Im Rieskrater-Museum ist bereits der Meteorit „Neuschwanstein“ seit einigen Jahren ausgestellt. Von den beobachteten und gefundenen sieben Meteoriten, die in den letzten 233 Jahren zur Erde fielen, sind lediglich drei noch unversehrt erhalten, betont Dr. Oliver Sachs und mit „Neuschwanstein“ ist bereits einer davon im Rieskrater-Museum zu sehen.

Der Meteorit „Stubenberg“ wurde zwischenzeitlich eingehend wissenschaftlich untersucht und war als Highlight verschiedener, zeitlich sehr befristeter Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Dieser einzigartige Meteorit könnte nun angekauft werden. Dies ist nur gemeinsam mit Unterstützung vieler Spender, Sponsoren und Wirtschaftsbetrieben möglich. Dr. Oliver Sachs verweist darauf, dass im Mai 2020 das Rieskrater-Museum sein 30-jähriges Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass wäre es durchaus ein fantastischer Erfolg, den Meteoriten Stubenberg in Nördlingen dauerhaft zu präsentieren. Bei einem Vorgespräch präsentierte er Oberbürgermeister Faul einen detailgetreuen Musterstein, der von Größe und Gewicht dem Meteorit Stubenberg entspricht.

Quelle: Pressemeldung in donau-ries-aktuell.de

 

 

OB Hermann Faul und 1. Vorsitzender Dr. Oliver Sachs mit einem Model des Meteoriten (Bild: Rudi Scherer, Stadt Nördlingen)

Der Stubenberg Meteorit (Bild BR 1)

 

Impressum  |  Satzung  |  Beitri
 

Impressum  |  Satzung  |  Beitritt   © 2009 - 2019 Freunde des RiesKraterMuseums e.V.

Neue Seite 1